Fachtag
„Fitness im Verein“

7. Juli 2022 | SpOrt Stuttgart

 

 

 

Fachtag „Fitness im Verein“


Zwei Jahre Pandemie mit zum Teil erheblichen Einschränkungen für den Sport haben zumindest in Teilen der Gesellschaft das Bewusstsein für die Bedeutung von Sport und Fitness für das körperliche wie auch für das geistige Wohlbefinden und die Gesundheit in der Bevölkerung erhöht. Trotzdem werden Sportanbieter – egal ob Verein oder kommerzielle Anbieter – immer noch überwiegend im Bereich der individuellen Freizeitgestaltung verortet.

Warum ist das so? Und wie können es die Sportvereine schaffen, den traditionell starken Abteilungssport, um weitere zeitgemäße Sportangebote für die ganze Gesellschaft zu erweitern? Wie können auch die traditionellen Abteilungen von solchen Angeboten profitieren? Und in welchen Räumlichkeiten können Fitness-Angebote bereitgestellt werden?
Darüber hinaus lohnt sich auch ein Blick auf die begleitenden Faktoren des Fitnesssports. Welche Angebote gibt es? Was ist neu? Welche Rolle spielt Ernährung?

Der Württembergische Landessportbund zeigt in Kooperation mit dem Schwäbischen Turnerbund im Fachtag „Fitness im Verein“ Perspektiven auf, von der Ebene des konkreten Sportangebots bis hin zu den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. An diesem Tag bietet sich die einzigartige Möglichkeit, sich einen Überblick zu verschaffen, wie die Branche arbeitet, was sie anbietet und welche Erfolgsfaktoren es speziell für Vereine gibt. Tauschen Sie sich aus mit Personen aus anderen Vereinen und nehmen Sie Anregungen mit von ca. 20 Ausstellern rund um das Thema Fitness, die sich und ihre Produkte in einer begleitenden Messe im Atrium des SpOrt Stuttgart vorstellen.

Für die Teilnahme erhalten Sie je besuchten Workshop eine Lerneinheit für Ihre WLSB-Lizenzen sowie die STB-Lizenz Trainer*in C Fitness und Gesundheit, somit zwei Lerneinheiten (LE) für Ihren Besuch beim Fachtag "Fitness im Verein".

Die Veranstaltung wird durch die GYMWELT unterstützt.

GYMWELT Logo

Programm Fachtag „Fitness im Verein“

 

9:00 Uhr           Ankommen und Messebesuch
9:30 Uhr           Grußwort des WLSB-Hauptgeschäftsführers Markus Graßmann
„Gesund trotz Sport – Ist die Forderung der Vereine und des Fitnesssports nach Systemrelevanz berechtigt?“ Herr Dr. Dr. Homayun Gharayi
10:10 Uhr         Pause und Messebesuch
Workshop 101: „Gesundheit für Körper und Geist – psychische Gesundheit in der Arbeitswelt“

Workshop 102: „Wo sind meine guten Trainer*innen“

Workshop 103: „Die Sitzerei ist wie ein gipsähnlicher Zustand“

Workshop 104: „Sportverein als Kompetenz-Center: Funktional Training als Angebotswelt für Menschen mit besonderern Motivlagen“

11:15 Uhr         Pause und Messebesuch
Workshop 201: „Fitnesssport im Verein – jenseits millionenschwerer SVZ-Investitionen“

Workshop 202: „Gesundheit = Funktion/Widerstand – Steigere die Leistung durch Reduktion des Widerstandes und Verbesserung der Funktion“

Workshop 203: „Gesundheit ist mehr als Bewegung – Ernährung als wichtiger Apsekt einer gesamtheitlich gesundheitlichen Lebensweise“

Workhop 204: „Sportverein als Kompetenz-Center: Outdoor-Training als Antwort auf veränderte Motivlagen nach Corona“

12:30 Uhr         Mittagspause und Messebesuch
13:15 Uhr         Abschluss, Ergebnisse, wichtigste Themen
14:00 Uhr         Messebesuch und Ende der Veranstaltung
 

Vorträge

 

„So, wie der Vereins- und Fitnesssport aufgestellt ist, definitiv nicht“, meint Dr. Dr. Homayun Gharavi.
In seinem Impulsvortrag wird unser derzeit herrschender Anspruch auf Systemrelevanz des Sports mit kritischen Fragen und Gegenforderungen auf den Prüfstand gestellt. Mit anschaulichen Modellen illustriert der 5-malige Olympiaarzt und Berater der Fitnessbranche, was notwendig wäre, um sich in Richtung Systemrelevanz zu entwickelt. Darin wird die Debatte nicht nur um die Ausbildungsqualität, sondern insbesondere auch um den generellen Anspruch der Sportfachkraft an sich selbst geführt.

Referent: Dr. Dr. Homayun Gharavi

 

Vortragsteil 1:

Ein vermeintlich fitter und gesunder Körper ist nicht alles! Die ganzheitliche Betrachtung des Menschen in Bezug auf Körper und Geist ist die Grundlage für ein langes und gesundes Leben. Was für die Trainierenden im Sportverein gilt ist auch für die Mitarbeitenden wichtig. Nur Mitarbeitende, die psychisch stabil sind, können mit den Herausforderungen insbesondere der Corona-Pandemie aktiv umgehen und ihr Potenzial für den Arbeitgeber Verein im Sinne der Mitglieder voll entfalten. Gesund führen lohnt sich. Wissenschaftliche Studien bestätigen, dass sich gesundheitsförderliche Führung positiv auf die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden der Beschäftigten auswirkt. Aber wie können sich abzeichnende Probleme frühzeitig erkannt werden? Wie können Führungskräfte diesen Problemen entgegenwirken?

Referentin: Sandra Goal, AOK Baden-Württemberg

Zielgruppe: Geschäftsführer*innen und Verantwortliche/Funktionäre der Vereine

Ort: SpOrt Stuttgart, Raum 0.5/0.6/0.7

Im Zuge der Pandemie haben viele qualifizierte Sportfachkräfte der Fitnessbranche den Rücken gekehrt. Die Studie „Fitness braucht Trainer“ zeigt Ansätze auf, welches Umfeld das Personal im Fitnessbereich benötigt, um dauerhaft, engagiert und motiviert gebunden werden zu können. Der vorliegende Report spiegelt die Wertschätzung und Anerkennung von Mitarbeitenden im Fitnessmarkt wider. Befragt wurden ausschließlich Trainer*innen, die ihre Sicht der Dinge in über 60 Fragen wiedergegeben haben. Entstanden ist eine wertvolle Sammlung an Antworten und Rückschlüssen, die dabei behilflich sein sollen, die Vorgehensweise der Verantwortlichen zu optimieren und so dem Fitnessmarkt langfristig ein großes Potential an zufriedenen Mitarbeitenden zu erhalten.
Welche Emotionen haben meine selbstständigen und angestellten Mitarbeitenden?
Was wünschen sie sich und wie entwickle ich als Arbeitgeber das volle Potenzial?
Wie viel Geld investieren angestellte Mitarbeitende in ihre Fortbildung?
Ist Feedback ein probates Mittel zur individuellen Entwicklung von Mitarbeitenden?
Marc Rohde präsentiert hier die Antworten zu dem einzigartigen Studienreport und entwickelt gemeinsam mit den Teilnehmenden Lösungsansätze für die langfristige Bindung der Mitarbeitenden.

Referent: Marc Rohde, Fitness Coaching und Consulting

Zielgruppe: Sportlich Verantwortliche der Vereine

Ort: SpOrt Stuttgart, Raum 0.3

Körperliche Inaktivität und stundenlanges Sitzen führen zu vielen Krankheiten und belasten unser Gesundheitssystem. Viele Menschen kommen zum Verein, um dem entgegenzuwirken. Aber wie steigt man nach langer Inaktivität und damit verbundenen körperlichen Defiziten in ein Bewegungstraining ein? So wie man nach einer Verletzung zum Beispiel am Sprunggelenk/Unterschenkel ja auch nicht sofort nach der Entfernung des wochenlang getragenen Gipses Sprünge, Antritte bzw. Sport macht, muss auch der Mensch langsam und bedarfsgerecht an ein Training herangeführt werden. Wie gestalte ich den Trainingsplan, wenn bei „Sitzathleten“ das funktionelle Überprüfen mehrere rote Ampeln aufzeigt?

Referentin: Silvester Neidhardt

Zielgruppe: Trainer*innen und Übungsleiter*innen

Ort: SpOrt Stuttgart, Raum 0.8

Aus der Sportwissenschaft wissen wir, dass die Motive von Menschen Sport zu treiben unterschiedlich sind. Um diese Menschen jedoch persönlich zu erreichen und dann langfristig zu binden, braucht es eine spezifische Ansprache und Angebote, welche die eigene Bedürfnislage befriedigen. Am Beispiel des Konzeptes „Functional Training im Verein“ wird in diesem Workshop aufgezeigt, wie eine solche Angebotswelt aussehen kann und was es ggf. braucht, damit der Mensch das erlernte Grundprinzip auch im Alltag dauerhaft verankert.

Referent: Stephan Scheel, Geschäftsbereichsleiter Kinder, Jugend und Freizeitsport, Schwäbischer Turnerbund e.V.

Zielgruppe: Trainer*innen und Übungsleiter*innen

Ort: SpOrt Stuttgart, Raum 0.9

 

Vortragsteil 2

Die gesellschaftlichen Veränderungen, denen Sportvereine ausgesetzt sind, führen dazu, dass individuelle Gesundheits- und Fitnessangebote an Bedeutung gewinnen. Nicht jeder Verein ist in der Lage, große millionenschwere Sportvereinszentren zu entwickeln, um den Fitnesssport dort abzubilden. Anhand von drei Beispielen (TV Stammheim, TV Uhingen und Aalener Sportallianz) werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie durch die Nutzung bestehender Räumlichkeiten ohne allzu großes finanziell-wirtschaftliches Risiko der Einstieg in den Fitnesssport im Verein gelingen kann.

Referent: Marcus Lachenwitzer, Netzwerk SVZ

Zielgruppe: Geschäftsführer*innen und Verantwortliche/Funktionäre der Vereine

Ort: SpOrt Stuttgart, Raum 0.5/0.6/0.7

Der Workshop greift den Hauptsatz der Funktionserhaltung auf und transportiert ihn in ein Streckprotokoll, den der Berater zahlreicher internationaler Nationalmannschaften sogar als Präventivum von Verletzungen einsetzt. Er basiert auf der Erkenntnis, dass der Körper keine tote Materie ist, die dem Verschleiß unterworfen ist, sondern ein lebendes adaptives Organ, welches sich durch Belastung formen lässt. Organsysteme und ihre Untersysteme bedingen einander, sind also für die gegenseitige Gesundheit (= Funktion) unabdingbar. Freuen Sie sich auf einen praktischen Augenöffner, den Sie am eigenen Körper spüren werden.

Referent: Dr. Dr. Homayun Gharayi

Zielgruppe: Sportlich Verantwortliche der Vereine

Ort: SpOrt Stuttgart, Raum 0.3

Die Ernährung spielt im Fitness- und Gesundheitssport eine wichtige Rolle. Genauso wenig wie wir beschließen sollten, unser Leben sitzend und liegend zu verbringen, weil dies die Entstehung bestimmter Krankheiten begünstigen kann, sollten wir beschließen, alles und so viel wie möglich zu essen – und zu trinken. Auch Fehlernährung ist mehr oder weniger stark mit der Entwicklung bestimmter Krankheiten verbunden. Wie eine fitness- und gesundheitsorientierte Ernährung aussehen kann, wird in diesem Vortrag vorgestellt.

Referent: Dr. Wolfgang Friedrich, WLSB-Studienleiter

Zielgruppe: Trainer*innen und Übungsleiter*innen

Ort: SpOrt Stuttgart, Raum 0.8

Die Corona-Pandemie hat viele von uns der Natur wieder ein Stück nähergebracht und Training an der frischen Luft als Angebotsformat neu belebt. Während Outdoor-Sportarten wie Klettern, Wandern, Skifahren, Mountainbiken, Nordic Walking etc. schon seit langem etablierte Angebote sind, wurden in den letzten zwei Jahren klassische Fitness- und Bewegungsangebote nach außen verlegt sowie der Trimm-Dich-Pfad wieder neu entdeckt. Die SG Schorndorf hat diesen Trend schon vor der Pandemie aufgegriffen und daraus eine Angebotswelt entwickelt, die sich wachsender Beliebtheit erfreut. In diesem Workshop erhalten Sie einen ersten Einblick in die Grundideen und Angebotsbausteine.

Referent: Steffen Moldenhauer, Sportlicher Leiter, SG Schondorf e.V.

Zielgruppe: Trainer*innen und Übungsleiter*innen

Ort: SpOrt Stuttgart, Raum 0.9

Die Referent*innen beim Fachtag „Fitness im Verein“

„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“
Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.