Aufwachsen in Chancengleichheit:

Gemeinsam gegen Kinderarmut


Herbsttagung am 23. Oktober 2021  | 

Landessportschule Albstadt

 

 

Herbsttagung 2021

Aufwachsen in Chancengleichheit: Gemeinsam gegen Kinderarmut

 

Mehr als jedes fünfte Kind in Deutschland wächst in einer Armutslage auf – das sind hochgerechnet 2,8 Millionen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren (Bertelsmann Stiftung, 2020). Die Zahlen haben sich auch nach zahlreichen familienpolitischen Reformen in den letzten Jahren nicht nennenswert geändert. Und das in einem reichen Land wie Deutschland! Die Kinder selbst, die in armen oder armutsgefährdeten Familien aufwachsen sind weder an ihrer Lage Schuld, noch können sie selbst etwas daran ändern. Die Armut wirkt sich auf alle Lebensbereiche der Kinder aus: Schule, Gesundheit, Wohnraum, Mobilität, soziale und kulturelle Teilhabe. Betrachtet man den organisierten Sport so sind sie laut Bertelsmann Stiftung bspw. seltener Mitglied in einem Sportverein, müssen bei Trainer*innen stigmatisierende Anträge für Freizeitangebote stellen oder fahren nicht mit. In nahezu allen anderen Lebensbereichen erleben arme und armutsgefährdete Kinder ebenso Einschränkungen.  

Wie ist der Begriff „Kinderarmut“ definiert? Welche Folgen hat Armut für Kinder und Jugendliche? Welche (unbürokratischen) Leistungen und Hilfen gibt es? Was können wir als Sportvereine tun, wo finden wir geeignete Netzwerkpartner? Was hat Kinderarmut mit mir selbst zu tun? Welche Auswirkungen hat Armut auf unsere Gesellschaft? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der diesjährigen gemeinsamen Herbsttagung der Württembergischen Sportjugend und der Baden-Württembergischen Sportjugend am Samstag, 23. Oktober 2021 an der Landessportschule Albstadt.

 

Lesung, Vortrag und Wissensinseln

Für den Einstieg in die Tagung stehen vormittags eine Lesung und ein Vortrag auf dem Programm.  

Nachmittags werden in so genannten Wissensinseln verschiedene Aspekte von Kinderarmut beleuchtet. Hierfür wählen alle Teilnehmenden bei der Anmeldung zwei Wissensinseln aus, die sie bei der Herbsttagung besuchen möchten

 

Bunter Abend bringt Spaß und Überraschung

Das WSJ-JuniorTeam kümmert sich auch in diesem Jahr wieder um den traditionellen „bunten Abend“ der Herbsttagung. Nach dem Sportprogramm am frühen Abend dreht sich´s einfach ums Dabeisein, Mitmachen, Unterhalten, Lachen, Wohlfühlen und Genießen.

 

Tagungsgebühr

€ 0,- für Tagung und Tagungsverpflegung
€ 0,- für Tagung, Tagungsverpflegung, Abendessen, Abendprogramm, Übernachtung und Frühstück

Die Herbsttagung ist in diesem Jahr kostenfrei, da sie aus verschiedenen anderen Mitteln (Drittmittel, Eigenmittel, Zuschüsse) finanziert wird. Bitte beachten Sie hierbei unsere gesonderten Teilnahmebedingungen für die Tagung bei kurzfristigen Absagen bzw. Nichterscheinen:

Gesonderte Teilnahmebedingungen:

Sollten Sie nicht an der Tagung teilnehmen können, bitten wir Sie in jedem Fall um eine Nachricht. Bei Absagen ab einer Woche vor Beginn der Tagung oder bei Nichterscheinen an der Tagung stellen wir Ihnen folgende Gebühren in Rechnung:

€ 50,- für Tagung und Tagungsverpflegung
€ 90,- für Tagung, Tagungsverpflegung, Abendessen, Abendprogramm, Übernachtung und Frühstück
 

Diese Gebühren entfallen:

  • Wenn Sie uns eine Ersatzperson melden bzw. eine Ersatzperson an der Tagung teilnimmt oder
  • Wenn Sie uns im Falle einer Erkrankung eine ärztliche Bescheinigung vorlegen.

Für Nichtvereinsmitglieder gelten gesonderte Teilnahmegebühren.

 

Lizenzverlängerung

6 Lerneinheiten für Jugendleiter*in-Lizenz, Jugendleiter*in-card (Juleica), Vereinsmanager*in C-Lizenz. Die Anerkennung anderer Lizenzprofile bitte mit dem zuständigen Fachverband klären.

 
Weitere Hinweise

Wir versuchen allen Interessierten die Teilnahme unabhängig von körperlichen oder geistigen Voraussetzungen zu ermöglichen. Begleitpersonen können nach Rücksprache kostenlos teilnehmen. Sollten Sie Assistenz oder Unterstützung benötigen, geben Sie dies bitte bei der Anmeldung an.

Die Tagung findet unter den zum Veranstaltungszeitpunkt gültigen Corona-Bestimmungen statt.

Programm Herbsttagung

09:30 Uhr:         Beginn    Begrüßung

Jenseits aller Klischees erzählt Undine Zimmer offen von ihrer Kindheit mit Sozialhilfe und gibt so einen Einblick in eine Welt, über die zwar viel geredet wird, aber von der kaum wirklich jemand etwas weiß.

Quelle: https://undinezimmer.de/blog/beispiel-seite/

Arm zu sein, ist kein rein finanzielles Thema. Armut macht perspektivlos. Armut engt ein. Armut macht krank. Und Armut grenzt vor allem aus. Das sind die alarmierenden Tatsachen, vor denen wir die Augen nicht länger verschließen dürfen.

Quelle: https://www.mach-dich-stark.net/kinderarmut/

12:00 Uhr:         Pause   Mittagessen

W1:   Gemeinsam stark

W2:   „... und was können WIR gegen Kinderarmut tun?“ – Innovative Ideen gegen Kinderarmut vor Ort

W3:   Unterstützungsleistungen

W4:   Mit Werten Chancen schenken

W5:   Kinder beteiligen und stärken

W6:   Gemeinsam online aktiv – Laut werden für starke Kinder

14:30 Uhr:         Pause    Kaffee

W1:   Gemeinsam stark

W2:   „... und was können WIR gegen Kinderarmut tun?“ – Innovative Ideen gegen Kinderarmut vor Ort

W3:   Unterstützungsleistungen

W4:   Mit Werten Chancen schenken

W5:   Kinder beteiligen und stärken

W6:   Gemeinsam online aktiv – Laut werden für starke Kinder

17:00 Uhr:         Gemeinsamer Abschluss    Zusammenfassung
17:30 Uhr:         Offizielles Ende der Tagung    Ausgabe der Teilnahmebestätigungen
18:00 Uhr:         Aktivitätsmöglichkeiten    Bewegungszeit und Sport
ab 19:30 Uhr:    Schlemmermöglichkeiten und Überraschungen    Abendessen und Abendprogramm

 

Die Wissensinseln der Herbsttagung

 

In sechs Wissensinseln können die Teilnehmenden mehr über Kinderarmut erfahren. Jede*r Teilnehmende kann an zwei Wissensinseln teilnehmen.

 

Erfolgreiche Armutsprävention braucht ein tragfähiges Netzwerk, unterschiedliche Perspektiven, Erfahrungen und Akteure. In diesem Workshop werden Präventionsnetzwerke als ein wirkungsvoller Ansatz vorgestellt. Die „Schramberger Talstadt“ dient dabei als Beispiel.

Referent: Marc Meßmer, Leiter Caritasdienste, Caritas Schwarzwald-Alb-Donau

In diesem Workshop identifizieren wir zunächst mögliche „Armutsfallen“ in den Vereinen. Anschließend erarbeiten wir Lösungsansätze und beziehen eigene Erfahrungen ein. Darüber hinaus wird die Arbeitsweise der Kinderförderfonds der Caritas Schwarzwald-Gäu vorgestellt, um ein Beispiel der institutionellen Armutsbekämpfung kennenzulernen.

Referentin: Fabienne Christen, „Stabsstelle Solidarität“ im Regionalmanagement der Caritas Schwarzwald-Gäu

Bundes- und Teilhabegesetz, Wohngeld und Kinderzuschlag: Was hat es mit diesen Leistungen auf sich? Wer ist anspruchsberechtigt? Was ist zu berücksichtigen? KiZ+ zeigt beispielhaft wie Informations- und Einzelfallberatung beim Zugang zu Unterstützungsleistungen aussehen kann – und wie Vereine sich hier einbringen können.

Referentin: Monika Wenzler, Projektleitung KiZ+; Laura Fischer, Projektmitarbeiterin KiZ+

Wie definieren Du und Dein Verein Erfolg? Welche Werte stehen bei Dir und Deinem Verein im Vordergrund? Über die Auseinandersetzung mit den eigenen Werten im Spannungsfeld von Leistung und sozialer Teilhabe werden wir praktische Do´s für gelingende Integration erarbeiten.

Referentin: Andrea Schieweck, SRS e.V., Dipl. Sozialpädagogin und Sportreferentin; Referent: Alex Zöller, SRS e.V., Dipl. Sportwissenschaftler/Deutsche Sporthochschule Köln

Kinder und Jugendliche sind Expert*innen ihrer Lebenswelt. Sie bei Entscheidungen zu beteiligen hat einen Mehrwert für alle. Wir wollen wir daher zunächst klären, was es mit dem Begriff Beteiligung auf sich hat und anschließend einen Blick auf die Beteiligungsformen im eigenen Verein werfen.

Referent: Benedikt Kellerer, Bildungsreferent BDKJ, Diözensenstelle Rootenburg-Stuttgart

Facebook, Instagram, TikTok - Menschen verbringen viel Zeit in den Sozialen Medien. Sie zu erreichen ist aber oft nicht einfach. MACH DICH STARK zeigt, wie Partner mit einer gemeinsamen Strategie online aktiv werden und voneinander profitieren.

Referent: Gerit Fehrmann, Social Media Referent MACH DICH STARK; Referentin: Anne-Sophie Kronmüller, Projekt und Studium MACH DICH STARK

Wir brauchen Ihre Zustimmung!

Diese Webseite verwendet Google Maps um Kartenmaterial einzubinden. Bitte beachten Sie dass hierbei Ihre persönlichen Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, stimmen Sie bitte zu, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden sie HIER

„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“
Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.