Stuttgarter Rasentag

 

21. Februar 2019 | SpOrt Stuttgart

 

 

12. Stuttgarter Rasentag

 

Eine fachgerechte und ökonomische Pflege von Sportrasen erfordert weit mehr als einen grünen Daumen. Umfassendes Fach- und Hintergrundwissen ist notwendig, damit der Sportrasen langfristig den Anforderungen von Nutzern und Eigentümern genügt. Zudem gilt es, Regelwerke aus dem Landschafts- und Sportplatzbau, Nachhaltigkeitsaspekte beim Ressourceneinsatz und das Kleinklima von Sportanlagen zu berücksichtigen sowie aus einer Vielzahl an Rasen- und Bodenpflegemaßnahmen die richtigen Strategien auszuwählen und in die Arbeitsroutine einzuflechten.

Rechtzeitig vor dem Frühjahr 2019 vermittelt der Württembergische Landessportbund (WLSB) beim 12. Stuttgarter Rasentag am 21. Februar 2019 im SpOrt Stuttgart das neueste Wissen dazu. Fachleute aus Sport-, Grünflächen- und Tiefbauämtern, Landschaftsarchitekten, Berufspraktiker sowie interessierte Vereinsvertreter sind herzlich eingeladen, sich in Fachvorträgen und auf der begleitenden Messe rund um die Sportrasenpflege und -wartung zu informieren.

 

Vorträge von Experten aus Forschung und Wirtschaft

Das Programm des Stuttgarter Rasentags bietet auch dieses Mal eine große Bandbreite an spannenden Vorträgen: von den "Top Ten der schlimmsten Baufehler im Sportrasenbereich" über die in Teilen überarbeitete Norm DIN 18035 Teil 4 bis hin zu "Qualitätsmanagement Rasen in der Bundesliga" und optimalen Rasenmähtechniken. Anerkannte Experten aus Forschung und Wirtschaft liefern hierzu neueste Erkenntnisse rund um die Planung, Nutzung und Pflege von Sportrasen. Ein weiterer Vortrag behandelt das ökonomische Pflegemanagement auf den sogenannten Ergänzungsflächen: Was ist beim Unterhalt der benachbarten Randflächen von Sportplätzen zu beachten? Außerdem wird nicht weniger als die Zukunft von Sportrasengesellschaften im Fokus stehen: Warum hatte es ein Sportrasen beispielsweise gerade im Jahr 2018 sehr schwer? Warum wird der (wassersparenden) Rasenpflege in baldiger Zukunft eine enorme Bedeutung zukommen? Hier existieren bereits eine ganze Reihe von sinnvollen, beispielhaften Anlage-, Pflege- und Managementpunkten, an denen wir ansetzen müssen – auch wenn manches noch etwas fantastisch zu klingen scheint.

 

Produktneuheiten aus der Rasenbranche auf begleitender Fachmesse

Bei der begleitenden Fachmesse im Atrium des SpOrt Stuttgart können sich Entscheidungsträger über neue Produkte aus Sportplatzbau, Sportplatzpflege und Sportplatzsanierung informieren und mit erfahrenen Praktikern aus der Branche Kontakte knüpfen. Außerdem bietet sich beim 12. Stuttgarter Rasentag wieder die Gelegenheit, mit Kommunal- und Vereinsvertretern im Atrium ins Gespräch zu kommen und Erfahrungen auszutauschen.

 

Anmeldung und Teilnahmegebühr

Teilnehmer können sich über das Online-/Fax-Formular für den Stuttgarter Rasentag anmelden. Die Teilnahmegebühr beträgt 95 € (inkl. MwSt.). Darin ist die Verpflegung enthalten.

Anmeldeschluss ist der 14. Februar 2019.

 

Anerkennung als Fort-/Weiterbildung

Die Veranstaltung wird als Fort-/Weiterbildung mit einem Umfang von drei Unterrichtsstunden für die Mitglieder der Architektenkammer Baden-Württemberg (AKBW) in der Fachrichtung Landschaftsarchitektur und Stadtplanung anerkannt.

 

Programm

 

08:30–09:30 Uhr:         Anreise, Ausgabe der Seminarunterlagen, Öffnung der Ausstellung
Dipl.-Ing. (FH) Robert Hoffner, Leiter Geschäftsbereich Sportstätten, Bewegungsräume und Kommunalberatung, WLSB e.V.

Dipl.-Ing. (FH) Marco Borke, Referent Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e. V.

Dipl.-Ing. agr. Wolfgang Henle, Technische Leitung Lehr- und Versuchsbetrieb Staatsschule für Gartenbau Stuttgart-Hohenheim
10:30–11:00 Uhr:         Kaffeepause und Ausstellung
Dr. agr. Harald Nonn, Vorsitzender der Deutschen Rasengesellschaft e.V., Eurogreen GmbH
Dipl.-Ing. Georg Armbruster, ö.b.u.v. SV, Sachverständiger für Bodenuntersuchungen und Bodenaufbau bei Sportplätzen
12:15–13:15 Uhr:         Mittagspause und Ausstellung
Dr. agr. Harald Nonn, Vorsitzender der Deutschen Rasengesellschaft e.V., Eurogreen GmbH
Prof. Dipl. agr. Biologe Martin Bocksch, Verbandsreferent des Deutschen Rollrasen Verbandes
14:45–15:15 Uhr:         Kaffeepause und Ausstellung
Micha Mörder, Sales Manager Equipment Business Company - Toro Global Services Company
Dipl.-Ing. (FH) M (Eng) Robert Hoffner, Landschaftsarchitekt bdla

 

Hier können Sie das Gesamtprogramm als PDF herunterladen.
 
 
In Zusammenarbeit mit
dem Verband Garten-,
Landschafts- und
Sportplatzbau Baden-
Württtemberg e. V.
 
 

Logo Galabau

 

 

 

„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“
Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.
Weitere Informationen Ok