Willkommens-Slider Regionalforum "Frauen im Sport"

 

 

WLSB-Regionalforum "Frauen im Sport"

 

19. Oktober in Bettringen

 

 

WLSB-Regionalforum „Frauen im Sport“

Schwerpunkt: Weiblich. Integriert! Engagiert? Frauen mit Migrationshintergrund im Ehrenamt

 

Menschen mit Migrationshintergrund sind beim freiwilligen Engagement in deutschen Sportvereinen immer noch stark unterrepräsentiert. Mädchen und Frauen sind zugleich deutlich weniger aktiv. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Sie können in den inviduellen Voraussetzungen der Migrantinnen oder in den mehr oder weniger offenen Vereinsstrukturen zu finden sein.

Die vierte Auflage des WLSB-Regionalforum „Frauen im Sport“, die sich sowohl an Frauen als auch an Männer richtet, beschäftigt sich mit dem Thema „Weiblich. Integriert! Engagiert? Frauen mit Migrationshintergrund im Ehrenamt“. Wie können geflüchtete Mädchen und Frauen für ein ehrenamtliches Engagement gewonnen werden? Was können Vereine tun, um sich interkulturell noch weiter zu öffnen? Was motiviert Frauen mit Zuwanderungsgeschichte, sich in einem Verein freiwillig zu engagieren? Was sind Barrieren und Hindernisse? Antworten auf diese und viele weitere Fragen erhalten Sie beim Regionalforum am 19. Oktober 2019 in Bettringen, gefördert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“.

 

Impuls, Gesprächsrunde und Workshops

Zu Beginn der Veranstaltung wird Laura Verweyen, Doktorandin der Ethnologie und Projektleiterin von „Integration of Women in Sports“ im Frauensportverein Münster, einen Impulsvortrag halten. Im Anschluss beschäftigen sich Laura Verweyen und Qing Lü (1. Vorsitzende Stuttgarter Eis- und Rollsportclub 1911 e.V.) in einer Gesprächsrunde mit der Frage, wie Frauen mit Migrationshintergrund für ein freiwilliges Engagement im Sportverein gewonnen werden können. Nach der Mittagspause können die Teilnehmer gemäß ihren Interessen aus drei verschiedenen Workshops auswählen, in denen anhand guter Beispiele aus der Vereinspraxis Handlungsempfehlungen und Leitlinien erarbeitet werden. Die Workshops werden in der Abschlussrunde für alle Teilnehmer zusammengefasst. Moderator der Veranstaltung ist WLSB-Geschäftsbereitsleiter Stefan Anderer.

 

Lizenzverlängerung

Für die Teilnahme an der Gesamtveranstaltung können 5 Lerneinheiten (LE) zur Lizenzverlängerung der DOSB-Lizenz Vereinsmanager C angerechnet werden. Die Anerkennung anderer Lizenzprofile klären Sie bitte mit dem zuständigen Fachverband.

 

Teilnahmegebühr und Anmeldefrist

Die Teilnahme am Regionalforum „Frauen im Sport“ ist kostenlos. Anmeldeschluss ist der 14. Oktober 2019.

Programm

09:30 Uhr:                    Ankommen und Anmeldung
Dr. Barbara Oettinger, Vorsitzende des Frauenbeirats

Andreas Felchle, Präsident des Württembergischen Landessportbunds

Laura Verweyen, Doktorandin der Ethnologie und Projektleiterin von „Integration of Women in Sports“ im Frauensportverein Münster

Laura Verweyen, Doktorandin der Ethnologie und Projektleiterin von „Integration of Women in Sports“ im Frauensportverein Münster

Qing Lü, 1. Vorsitzende Stuttgarter Eis- und Rollsportclub 1911 e.V.

Moderation: Stefan Anderer, WLSB-Geschäftsbereichsleiter Sport und Gesellschaft

12:00 – 13:00 Uhr:       Mittagspause

Was brauchen Frauen mit Migrationshintergrund, um Zugang zum Verein zu finden und sich im Ehrenamt zu engagieren? Was sind Barrieren und Hindernisse? In der Workshoprunde werden Handlungsempfehlungen und Leitlinien mittels guter Beispiele aus der Vereinspraxis erarbeitet.

Teilnehmende Vereine: TV Pflugfelden (Ruwantha de Silva), Bike Bridge (Claudia Bohnke, Judith Häring), TSG Ehingen (Birgit Schmucker)

Moderatoren: Laura Bartsch, Regina Dietz, David Scholz

15:00 – 15:30 Uhr:       Abschlussrunde mit Kaffee und Kuchen
ca. 15:30 Uhr:              Ende der Veranstaltung
 Logo BMI
 Logo ZdT
 
 

„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“
Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.
Weitere Informationen Ok