Sportmedizinisches Seminar

 

9. November im SpOrt Stuttgart

 

43. Sportmedizinisches Seminar

Action-Fan oder Balance-Typ – Welcher Sport für wen?

Der Sport bietet viele unterschiedliche Motivationsanreize. Ebenso haben Menschen eine Vielzahl individueller Motive und Ziele, die sie beim Sporttreiben verfolgen. Je nach „Sporttyp“ sind also ganz unterschiedliche Aktivitäten passend, um mit Freude sportlich aktiv zu werden und zu bleiben. Während die einen den Sport nutzen, um neue Kontakte zu knüpfen, wollen andere primär etwas für ihre Figur tun oder sich vom Alltagsstress erholen. Aber auch der sportliche Erfolg an sich kann entscheidend dafür sein, ob man am Ball bleibt – denn was man gut kann, macht meistens auch Spaß!

Doch welcher Sport passt zu wem? Und welche Rolle spielen neben persönlichen Sportmotiven eigentlich unsere Gene bei der Trainingssteuerung? Beim 43. Sportmedizinischen Seminar, das am 9. November im SpOrt Stuttgart in Kooperation mit der Sportärzteschaft Württemberg und der AOK Baden-Württemberg stattfindet, soll diesen Fragen auf den Grund gegangen werden. Es wird ein Blick darauf geworfen, wie Vereine bei der Gestaltung ihrer Sportangebote noch individueller auf potentielle und bestehende Vereinsmitglieder eingehen können.

 

Fachvorträge am Vormittag, Workshops am Nachmittag

Während am Vormittag die Rolle der Gene bei der Trainingssteuerung und die Bedeutung von individuellen Sportmotiven für den Breiten- und Gesundheitssport thematisiert und diskutiert werden, steht am Nachmittag die praktische Umsetzung des Themas in verschiedenen Workshops im Vordergrund. Die Angebotspalette ist vielseitig und reicht von gesundheitsorientierten Programmen über actionreiche, kooperative Teamspiele bis hin zu Sportaktivitäten, bei denen Koordination und Rhythmusgefühl gefragt sind.

In den zwei Workshoprunden erhalten Übungsleiter/innen, Trainer/innen und weitere Sportinteressierte neue Anregungen und Impulse und können selbst aktiv werden. Dabei erfahren sie mehr über die unterschiedlichen Motive und Beweggründe, die Menschen zum Sporttreiben animieren und wie sich das für die individuelle Gestaltung der Vereinsangebote nutzen lässt.

 
Lizenzverlängerung

Für die Teilnahme an der Gesamt-Veranstaltung können 6 Lerneinheiten (LE) zur Lizenzverlängerung für ÜL C „Breitensport“, ÜL C „Sport mit Älteren“, ÜL B „Sport in der Prävention“ und ÜL B „Sport in der Krebsnachsorge“ angerechnet werden. Die Anerkennung anderer Lizenzprofile klären Sie bitte mit dem zuständigen Fachverband.

 

Teilnahmegebühr und Anmeldefrist

Die Teilnahmegebühr beträgt 40 Euro. Das Mittagessen, bereitgestellt von unserem Cateringpartner braun. Sport GmbH, kann bei der Anmeldung (gegen Gebühr) dazugebucht werden.

Anmeldeschluss ist der 26. Oktober 2019.

 

Weitere Hinweise

Für die Praxisworkshops empfehlen wir entsprechende Sportbekleidung. Umkleide- und Duschmöglichkeiten sind vorhanden.

Wir versuchen, allen Interessierten die Teilnahme zu ermöglichen. Sollten Sie Unterstützungsbedarf benötigen, geben Sie dies bitte bei der Anmeldung an. Falls Sie unsicher sind, ob eine Teilnahme für Sie möglich ist, sprechen Sie uns einfach an und wir versuchen, gemeinsam eine Lösung zu finden.

 

Praxisworkshops

 

Das Sportmedizinische Seminar bietet acht Workshops, von denen jede/r Teilnehmer/in zwei belegen kann.

 
Der Alltags-Fitness-Test (AFT) ist ein überprüftes Instrument zur Erfassung der alltagsrelevanten körperlichen Fitness im Alter. Es werden verschiedene körperliche Funktionsniveaus hinsichtlich der Selbstständigkeit überprüft. Übungsleiter/innen können anhand der Ergebnisse des AFTs mit einem passend dazu entwickelten Kursprogramm (AFT-Praxis-Programm) den Verlauf der individuellen motorischen Fertigkeiten aufzeigen und die Fitnesskomponenten der Trainierenden gezielt fördern. Dieser Workshop gibt einen Überblick zu den Inhalten sowie der Durchführung des AFT, des AFT-Praxis-Programms und es kann sich selbst ausprobiert werden.

Referentin: Anne Surborg – Sportwissenschaftlerin (M.A.)

Das standardisierte Programm „Budomotion – Haltung und Bewegung“ ist mit dem Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT ausgezeichnet, das für hochwertige, gesundheitsförderliche Bewegungsangebote vergeben wird. Es beinhaltet ganzheitliche Bewegungsformen aus den Kampfkünsten sowie Übungen zur Kräftigung der Muskulatur und zur Verbesserung der Beweglichkeit. Der Umgang mit dem eigenen Körper wirkt sich positiv auf das Körperbewusstsein aus und die gesundheitsorientierte sportliche Aktivität verbessert u.a. das Wohlbefinden und die Reaktionsfähigkeit. Im Workshop lernen die Teilnehmer Bewegungsformen zur Körperstabilität und einfache Abläufe von karatespezifischen Bewegungen kennen.

Referent: Rainer Wenzel – Karateverband Baden-Württemberg

KAHA® heißt übersetzt aus der Sprache der Maori sinngemäß „energiegeladen“. Es ist inspiriert vom Taiji, Qigong und dem klassischen Yoga, sowie vom Bewegungsprogramm AROHA®. Langsam und fließend geht eine Bewegung in die andere über, so dass immer genügend Zeit bleibt, diese kontrolliert auszuführen und einen sofortigen Effekt zu spüren – eine gesunde Balance zwischen Beweglichkeit und Stabilität des Körpers. KAHA® kräftigt, dehnt und entspannt entscheidende Muskelgruppen und führt zu innerer Ruhe. Lernen Sie in diesem Workshop ein einzigartiges Programm kennen und lassen Sie sich von der Musik ans andere Ende der Welt entführen.

Referentin: Elli Kutscha STB-Referentin und Ausbilderin Aroha Academy

Mit kleinen und großen Spielen sowie alternativen Materialien wollen wir zum Mitmachen und Mitspielen anregen. Alternativen sind jederzeit möglich und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Spiele sind ideal um die Geselligkeit, die Gemeinschaft zu pflegen und zur sportlichen Betätigung zu begeistern. Bekanntes kann dabei mit Neuem verbunden werden. Fangen, Werfen und kognitive Fähigkeiten werden spielerisch geschult und bei allem kommt der Spaß nicht zu kurz. Zum Einsatz kommen z.B. Tchoukball, English-Fußball, Leitergolf, Disc-Boccia uvm.

Referenten: Margarete Lehmann & Dieter Stirn  Württembergischer Fußballverband

Pound®️ ist die weltweit erste Cardio Jam Session, inspiriert vom energiegeladenen, ansteckenden und schweißtreibenden Spaß des Schlagzeugspielens. Das Programm kombiniert ein intensives Cardio- und Krafttraining mit Bewegungen aus dem Pilates. Mit speziellen Drumsticks – den sogenannten Ripstix®️ – wird ca. 45 Minuten lang zu rockiger Musik trainiert. Das Workout lässt sich leicht modifizieren und spricht Männer und Frauen jeden Alters und Fitnesslevels an. Werde zum Fitnessrebellen und erwecke deinen inneren Rockstar.

Referentin: Birgit Weihnacht – Pound Pro und Tour Crew Member

Gut als Team zusammen arbeiten zu können, ist sowohl im Beruf als auch beispielsweise im Verein von großer Bedeutung. In diesem Workshop wird u.a. durch verschiedene Elemente der Erlebnispädagogik erfahren, wie man schnell als Team zusammenwachsen und sich gegenseitig stärken kann. Außerdem werden kleine Energizer/Warm-ups durchgeführt. Diese können mit wenig Material umgesetzt werden und sind gut geeignet, um Abwechslung in das Gruppentraining zu bringen.

Referentin: Tamara Wangerowski Erlebnispädagogin, epizentrum e.V.

Verletzungen im Breiten-, Leistungs- und Wettkampfsport sind ebenso wie Spaß, Begeisterung und Erfolg Teil des Sportalltags. Wie können wir durch geeignete Maßnahmen dazu beitragen, dass unnötig lange Ausfallzeiten und langfristige Schäden vermieden werden? Lernen Sie in diesem Workshop häufige Verletzungsmuster und sportmedizinische Notfälle kennen. Erlernen sie praktisch, wie sie schnell und effektiv im Notfall reagieren und zur tragenden Säule einer raschen Genesung im Sinne der Sportlerinnen und Sportler werden.

Referent: Dr. Thorsten Bertsch BG Klinik Tübingen

Den Stress und Ernst des Alltags auf einen „Schlag“ vergessen? SCHiiMPF ist ein Hybrid aus der impulsiven Kindheitserinnerung der Kissenschlacht vereint mit Intervall-Trainings und abwechslungsreichen Sportspielen. Der Workshop zeigt, wie man mit einem Kissen als Trainingshelfer den ganzen Körper auf eine spielerische Weise trainiert. Ob als ergänzende, unkonventionelle Trainingseinheit oder als eigenständiges Angebot für verspielte Zielgruppen. Das Motiv: simpel, spaßig & effektiv, was selbst Sportmuffel motiviert. Das Trainings-Ziel: Lachmuskeln, Spielausdauer und Schlagfertigkeit aufbauen. Aber vor allem ein gutes Gefühl wecken.

Referentin: Kim Denzer Hochschulsport Universität Stuttgart

Die Hauptredner des Sportmedizinischen Seminars

Programm

ab 8:30 Uhr:      Ankommen und Anmeldung
                         Christine Vollmer, WLSB-Vizepräsidentin Sportentwicklung
                         Prof. Dr. Martin Huonker, Landessportbundarzt und ärztlicher Direktor des Therapiezentrums Federsee
                         Prof. Dr. Dr. Perikles Simon, Leiter der Abteilung Sportmedizin, Prävention & Rehabilitation, Universität Mainz
10:40 Uhr:         Pause
                         Prof. Dr. Gorden Sudeck, Leiter des Arbeitsbereichs Bildungs- und Gesundheitsforschung im Sport, Institut für
                         Sportwissenschaft, Universität Tübingen
12:15 Uhr:         Mittagspause
                         Runde 1: 13:15 Uhr bis 14:30 Uhr
                         Runde 2: 14:45 Uhr bis 16:00 Uhr
ca 16:00 Uhr:    Ende der Veranstaltung

Mit freundlicher Unter-stützung der

AOK Logo BaWue gross

 

Veranstaltungspartner

logo DGSP

„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“
Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.
Weitere Informationen Ok