Sportmedizinisches Seminar

Sport & Bewegung – die beste Medizin für Körper, Geist und Seele

12. November  |  SpOrt Stuttgart

 

 

45. Sportmedizinisches Seminar

Sport & Bewegung – die beste Medizin für Körper, Geist und Seele

Was Bewegungs- und Sportmangel in der Gesellschaft auslösen können, haben die vergangenen zwei Jahre deutlich gezeigt. Zudem hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) vor kurzem empfohlen, dass Bewegung vor allem dann die Gesundheit fördert, wenn sie auch anstrengend ist. „Spazieren gehen reicht nicht“ lautete daraufhin die Überschrift einer großen badenwürttembergischen Tageszeitung. Das 45. Sportmedizinische Seminar am 12. November greift somit ein wichtiges Thema auf: „Sport & Bewegung – die beste Medizin für Körper, Geist und Seele“. Sport und Bewegung sind eines der effektivsten „Medikamente“ – eine vielseitige Medizin, die wirkt und im menschlichen Organismus nahezu alle Systeme günstig beeinflusst. Herz und Lunge, Muskeln und Skelett wollen immer wieder neu gefordert werden, um nicht zu degenerieren. Regelmäßiger Sport und Bewegung senken den Blutdruck, bewahren die Gelenke vor Verschleiß und erhöhen die Knochendichte. Auch das Nervensystem profitiert: Körperliches Training verbessert nicht nur die kognitiven Fähigkeiten, sondern optimiert auch die Lernprozesse und hat ferner einen protektiven Effekt auf neurodegenerative Erkrankungen. Und was eben gerade auch in jüngster Zeit immer bedeutsamer wurde: Sport stärkt die Psyche und ganz allgemein das seelische Wohlbefinden.

Die Liste der positiven Wirkungen von Sport und Bewegung ließe sich problemlos fortsetzen. Doch trotz all dieser guten Argumente nimmt der Bewegungsmangel in der Gesellschaft immer weiter zu. Für die Sportlandschaft und die Vereine gilt es daher, das große Potenzial von Sport und Bewegung sichtbar und erlebbar zu machen und so die Menschen wieder für Sport im Verein zu begeistern. Beim 45. Sportmedizinischen Seminar am 12. November sollen daher neue Impulse für mehr Sport und Bewegung in unserem Land gesetzt werden.

 

Fachvorträge am Vormittag, Workshops am Nachmittag

Renommierte Experten aus der Wissenschaft und Medizin präsentieren die neuesten Erkenntnisse und Argumente dazu, warum Sport und Bewegung so wichtig sind. Prof. Dr. Klaus-Michael Braumann, Ehrenpräsident der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP), wird in seinem Vortrag den Fokus auf die „Superpille Bewegung“ richten und die positiven Effekte sportlicher Aktivität auf den Körper aufzeigen.
Prof. Dr. Stefan Schneider von der Deutschen Sporthochschule Köln wird zudem die zugrundeliegenden neurophysiologischen Prinzipien von Sport und Bewegung beleuchten sowie deren Auswirkungen auf die geistige Leistungsfähigkeit.
Am Nachmittag steht die praktische Umsetzung in verschiedenen Workshops im Vordergrund. Die Angebotspalette ist vielseitig und reicht von Gesundheits- und Fitnesssport über Beweglichkeits- und Koordinationstraining bis hin zu neurozentrischen Übungen. Außerdem bietet ein interaktives Spielfeld mit Licht- und Akustik-Effekten die Möglichkeit, Sport und Bewegung auf eine völlig neue Art und Weise kennenzulernen.

 
Lizenzverlängerung

Für die Teilnahme an der Gesamtveranstaltung können 6 Lerneinheiten (LE) für ÜL C Breitensport und ÜL B „Sport in der Prävention und ÜL B „Sport in der Krebsnachsorge angerechnte werden. Die Anerkennung anderer Lizenzprofile bitte mit dem zuständigen Fachverband klären.

 

Teilnahmegebühr und Anmeldefrist

Die Teilnahmegebühr beträgt 59 - das Mittagessen, bereitgestellt von unserem Cateringpartner List ist für alle Teilnehmenden inklusive

Anmeldeschluss ist der 04.11.2022

 

Weitere Hinweise

Für die Praxisworkshops empfehlen wir entsprechende Sportbekleidung. Umkleide- und Duschmöglichkeiten sind vorhanden.

Wir versuchen, allen Interessierten die Teilnahme zu ermöglichen. Sollten Sie Unterstützungsbedarf benötigen, geben Sie dies bitte bei der Anmeldung an. Falls Sie unsicher sind, ob eine Teilnahme für Sie möglich ist, sprechen Sie uns einfach an und wir versuchen, gemeinsam eine Lösung zu finden.

 

Programm Sportmedizinisches Seminar

08:30 Uhr:        Ankommen und Anmeldung
09.15 Uhr:        Eröffnung und Begrüßung
Prof. Dr. Klaus-Michael Braumann, Ehrenpräsident der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention - Deutscher Sportärztebund (DGSP)
10:40 Uhr:         kurze Pause
Prof. Dr. Dr. Stefan Schneider, Institut für Neuro- und Bewegungswissenschaft, Zentrum für integrative Physiologie im Weltraum, Deutsche Sporthochschule Köln
12:15 Uhr:         Mittagspause
  Runde 1: 13:15 Uhr bis 14:30 Uhr
  Runde 2: 14:45 Uhr bis 16:00 Uhr
16:00 Uhr:         Ende der Veranstaltung

Praxisworkshops

 

Das Sportmedizinische Seminar bietet sechs verschiedene Workshops, aus denen zwei Themen gewählt werden können.

Das Training auf dem Core Board ist eine Herausforderung für den gesamten Körper. Das Gerät von Reebok wurde speziell entworfen, um durch seine den Körperbewegungen entgegen wirkenden Neigungs-, Dreh- und Stoßbewegungen den Tonus und die Funktion der Rumpfmuskulatur zu verbessern. In diesem Workshop werden in Kleingruppen (2-3 Pers.) die Übungen, zum spürbaren Vergleich, auf dem Boden und anschließend auf dem Core Board durchgeführt. Nach einer kurzen Erwärmung startet das Training mit einem Cardio Teil, anschließend Kräftigungs-, Stabilisations- und Rotationsübungen. Ebenso wird getestet und erspürt wie es sich anfühlt auf dem Bauch oder dem Rücken am Core Board Übungen zu machen. 

Referentin: Heike Schader –TSV Schmiden Vereinsstudioleitung, Kursbereichsleitung, Faszientrainerin

Gute sensorische Fähigkeiten sind eine Grundvoraussetzung für alle Bewegungen. Ganz nach dem Motto Sensorik first geht es in diesem Workshop um deine Körpereigenwahrnehmung. Sind deine Sinne in Bestform? Weißt du immer wo du dich im Raum befindest? Kannst du deine Bewegung gezielt ansteuern? Hast du alte Verletzungen oder Narben, die deine Eigenwahrnehmung einschränken? Probiere es mit Hady aus und lass dich neu(ro)zentrieren!

Referent: Hady Daboul – Neurowissenschaftler, Z-Health Master Practitioner

Fitnessboxen ist ein vielseitiges Training aus Fitness-Elementen (Kraft, Ausdauer, Crossfit) und typischen Elementen aus dem Boxen wie Seilspringen, Pratzen- und Sandacktraining. Der Spaß steht dabei an erster Stelle, denn es wird nicht gegeneinander geboxt, sondern alle boxen sich gemeinsam durch eine Stunde intensives Training. Fitnessboxen ist genau richtig für Dich, wenn Du Deinen ganzen Körper fordern willst, im Alltag einen Ausgleich brauchst und Deinem Selbstbewusstsein einen großen Schub geben möchtest. Der Workshop bietet einen Einblick in eine abwechslungsreiche Trainingseinheit – Boxerfahrung ist nicht notwendig!

Referentin: Nikki Adler – Mitarbeiterin und Trainerin Sportkultur Stuttgart e.v., ehemalige Profi-Boxerin

Referent: Marco Montanezmilongroup Mastercoach

Das ist Sitzvolleyball! Die paralympische Variante des Volleyballs ist die ideale Inklusionssportart, denn sie ermöglicht Menschen mit und ohne körperlichem Handicap Spiel, Spaß und Wettkampf miteinander, ohne dass motorisch eingeschränkte Spieler benachteiligt wären. Vom Spielkonzept im Schulsport über die Reha verletzter Volleyballer bis hin zur Deutschen Meisterschaft kann Sitzvolleyball inklusiv gespielt werden. Stehst du noch oder rutscht du schon? In unserem Workshop hast du dazu die ultimative Chance!

Referierende: Rudi Sonnenbichler - Sitzvolleyballtrainier bei Anpfiff ins Leben und ehemaliger Bundestrainer Sitzvolleyball; 
Salome Hermann - Ergotherapeutin und Fachlehrkraft Sonderpädagogik, aktive Sitzvolleyballerin

Referierende: n.n.

Wir brauchen Ihre Zustimmung!

Diese Webseite verwendet Google Maps um Kartenmaterial einzubinden. Bitte beachten Sie dass hierbei Ihre persönlichen Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, stimmen Sie bitte zu, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden sie HIER

„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“
Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.